Neuigkeiten
23.03.2020, 11:35 Uhr
Pressebericht

Unterstützung der Petition Frankenbahn

Vor vier Wochen hat eine Gruppe aus Junger Union, Pendlern und Gemeinderäten eine Petition gestartet, die an den Petitionsausschuss des Landtags von BW und vor allem an Minister Hermann gerichtet ist.

Dabei wird eine Entschädigung für die Bahnfahrer auf der Frankenbahn gefordert, die seit Monaten von massiven Zugausfällen und Verspätungen betroffen sind.
Die Medien haben berichtet.

Die Petition kann online unterzeichnet werden (öffentlich oder mit einem Klick anonymisiert) unter: www.openpetition.de/frankenbahn Aufgrund der schlechten Leistungserbringung kassiert das Land Baden-Württemberg einen deutlich zweistelligen Millionenbetrag pro Jahr.
Hinzu kommt, dass das Land für ausgefallene Züge kein Entgelt zahlen muss.

Die Pendler werden bislang aber im Regen stehen gelassen.
Klar ist auch: Eine Entschädigung ist nur ein kurzfristiges Ziel. Das Hauptziel ist und bleibt, dass die Züge endlich zuverlässig kommen, pünktlich sind und eine höhere Kapazität haben. Die Zustände auf der Frankenbahn sind seit Jahren untragbar und durch den Betreiberwechsel hin zu Go-Ahead und Abellio hat sich die Lage nicht verbessert.
Der CDU-Kreisvorstand und der CDU-Stadtverband unterstützen auch diese Petition und freuen sich über Ihre Unterschrift und Unterstützung!