Fabian Gramling im DIALOG in Brackenheim

Letzte Woche war Fabian Gramling, der CDU-Direktkandidat für die Bundestagswahl im Wahlkreis Neckar-Zaber mit einem DIALOG-Stand in Brackenheim auf dem Marktplatz präsent, um den direkten Austausch zu suchen und Themen vor Ort für die politische Arbeit aufzugreifen. 
Von den Bürgerinnen und Bürgern wurden neben bundespolitischen Themen vor allem Bildungs- und Betreuungsthemen (Auswirkungen der Pandemie und Luftfilter) besprochen.
Für Fabian Gramling ist klar: „Die Corona-Pandemie hat uns alle vor massive Herausforderungen gestellt.
Mein Ziel ist es durch meine DIALOG-Tour die Sorgen und Nöte, aber auch die Ideen und Impulse der Bürgerinnen und Bürger mit auf meinen Weg in den nächsten Wochen im Wahlkampf zu nehmen.
Die CDU hat bewiesen, dass sie Verantwortung übernehmen und Krisen meistern kann.
Ich werde mich dafür einsetzen, dass Deutschland und unsere Region nach der Krise durchstarten – mit einem Jahrzehnt der Modernisierung möchte ich für wirtschaftliche Dynamik und damit für sichere und gute Arbeit sorgen. Ferner liegt mir Umweltschutz ohne erhobenen Zeigefinger, aber mit überraschenden Ideen und mit Weitblick sehr am Herzen.

“Fabian Gramling kandidiert für die CDU als Nachfolger des langjährigen Bundestagsabgeordneten Eberhard Gienger und freut sich über den direkten Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern.
Neben dem DIALOG-Pavillon in verschiedenen Orten im Wahlkreis bietet Gramling auch Telefon-Sprechstunden an.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können gerne eine Mail an hallo@fabian-gramling.de mit ihrem Namen und ihrer Telefon- oder Mobilnummer schreiben. Fabian Gramling wird sich dann bei Ihnen melden.

Weitere Infos über Fabian Gramling finden Sie bei www.cdu-brackenheim.de / Wahl 2021.  

CDU-Bundestagskandidat Fabian Gramling radelt durch den Wahlkreis Neckar-Zaber

Am Samstag, den 10. Juli fährt der CDU-Bundestagskandidat Fabian Gramling mit dem Fahrrad von Süd (Tamm) nach Nord (Leingarten) quer durch den Wahlkreis. Interessierte können sich unter hallo@fabian-gramling.de per Mail melden und die gesamte Strecke oder Teilabschnitte mitradeln. 

Für die Aktion Stadtradeln sammelt Fabian Gramling bei der Gelegenheit mit einer Gruppe Kilometer auf dem Rad.
Los geht es am 10. Juli um 10.00 Uhr am Rathaus in Tamm, ehe die Strecke entlang der Enz von Bissingen über Bietigheim bis nach Besigheim führt, wo man um 11.00 Uhr bei der im Umbaubefindlichen B27-Enzbrücke an der Enzmündung in den Neckar zur Gruppe dazustoßen und mit dem Bundestagskandidat ins Gespräch kommen kann.
Schließlich geht es entlang des Neckars weiter über Walheim und Kirchheim nach Lauffen, wo es um 12.00 Uhr an der Zabermündung in den Neckar einen weiteren Treffpunkt gibt.
Im letzten Drittel geht es dann von Lauffen aus über Nordheim bis zur Heuchelberger Warte auf 315 Höhenmeter

64. Schülerwettbewerb des Landtags: Landtagsabgeordneter Dr. Michael Preusch lädt zum Mitmachen ein

Der Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis Eppingen, Dr. Michael Preusch (CDU) lädt alle Schülerinnen und Schüler zwischen 13 und 25 Jahren dazu ein, beim Schülerwettbewerb des Landtags von Baden-Württemberg mitzumachen.
In Diskussionen bestehen, kritisch Stellung zu politischen Themen beziehen, argumentieren und gegenargumentieren – all dies kann man üben und dabei Spaß haben. Ab sofort können sich Schülerinnen und Schüler für den 64. Schülerwettbewerb des Landtags anmelden.
Das Motto dieses erfolgreichen Programms zur Förderung politischer Bildung lautet: „komm heraus, mach mit“.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben auch in diesem Jahr die Qual der Wahl zwischen vielen verschiedenen, spannenden Themen und Arbeitsformen. Wie andere Jugendliche die Zeit der Pandemie erlebt haben, kann zum Beispiel in einer Umfrage erforscht werden.
Wer gerne kreativ arbeitet, zeigt in einem Plakat auf, welche Bedeutung Meere für uns haben.
In Facharbeiten, Songs, Comics und vielem mehr können eigene politische Fragen erkundet werden.
„Der Schülerwettbewerb will Jugendliche dazu ermutigen, sich mit politischen Fragestellungen und Problemen aktiv auseinanderzusetzen“, so Dr. Michael Preusch.
„Der Wettbewerb will Lust machen auf Politik.“
Mitmachen lohnt sich gleich doppelt – wegen der bereichernden Erfahrung, aber auch wegen der zahlreichen Gewinne.
Es locken Sachpreise, Studienfahrten und, nicht zu vergessen, der Förderpreis des Landtags für besonders gelungene Arbeiten in Höhe von bis zu 1.250 Euro.
Die Preisverteilung berücksichtigt alle Schularten.
Einsendeschluss ist der 15. November 2021.
Weitere Informationen unter: www.schuelerwettbewerb-bw.de.

 

 

Landtagsabgeordneter Dr. Michael Preusch (CDU): Förderung von Schwimmkursen durch das Land

Der hiesige Landtagsabgeordnete und aktive Notfallmediziner Dr. Michael Preusch verweist auf die Badeunfälle der letzten Wochen.       
Erst am vergangenen Wochenende hätte es in Baden-Württemberg drei Tote bei Badeunfällen gegeben.
"Die Temperaturen steigen und damit die Lust aufs Baden.
Doch viele Kinder lernen nur unzureichend Schwimmen - zuletzt auch durch Corona. Aus diesem Grund haben wir als CDU-Fraktion die Förderung zusätzlicher Schwimmkurse initiiert", zeigt sich Dr. Preusch zufrieden.
Mit einem Sofortprogramm mit einem Fördervolumen von 900.000 Euro solle dem Corona-bedingten erhöhten Bedarf an Schwimmkursen Rechnung getragen werden, freut sich Preusch. „Dass aufgrund der Pandemie rund 100.000 Kinder nicht bzw. nicht ausreichend Schwimmen lernen konnten, ist besorgniserregend. Deshalb sorgen wir mit diesem Sofortprogramm für mehr Sicherheit im Wasser für unsere Kleinsten. “Seit dem 21. Juni 2021 und bis zum 30. November 2021 können von Schwimmvereinen, Ortsgruppen der DLRG und privaten Anbietern aus Baden-Württemberg Anträge für Anfängerkurse über das Internetportal www.sofortprogrammschwimmenbw.de gestellt werden.  

Dort sind auch alle Informationen zu dem Programm abrufbar.

Landtagsabgeordneter Dr. Michael Preusch (CDU) besucht Deutsches Rotes Kreuz

Zu einem Fachgespräch traf der hiesige Landtagsabgeordnete Dr. Michael Preusch den Kreisgeschäftsführer des DRK Heilbronn Ludwig Landzettel sowie die Vertreter der Rettungsdienstleitung Markus Stahl und Philipp Müller.
In den letzten 20 Jahren habe sich viel verändert und die Notfallversorgung sei professioneller geworden, so der Intensiv- und Notfallmediziner Preusch, der einst seinen Zivildienst beim Deutschen Roten Kreuz ableistete.
„Diese Professionalisierung sowie die flächendeckende rettungsdienstliche Versorgung sind eine organisatorische und finanzielle Herausforderung, der wir uns stellen“, positioniert sich Geschäftsführer Ludwig Landzettel klar.
Mit dem Um- bzw. Neubau von Rettungswachen, u.a. in Brackenheim und Bad Rappenau, seien wichtige Strukturen geschaffen worden, die ohne eine Förderung des Landes nicht möglich gewesen wären.
Dr. Preusch, jüngst in den Ausschuss Gesundheit und Soziales berufen, will das Thema Förderung der Einrichtungen der Notfallversorgung in die Diskussion mit den zuständigen Ministerien nehmen.
Der Abgeordnete würdigte die Arbeit der ehrenamtlich Aktiven in den Bereitschaften, die unter anderem wichtige Projekte wie die „Helfer vor Ort“ als Schnittstelle von Ehrenamt und Hauptamt organisieren.
„Da bin ich dann schon etwas stolz, das Thema Auffrischung in Erster Hilfe und Wiederbelebung in den Koalitionsvertrag gebracht zu haben“. so Dr. Preusch.

Landtagsabgeordneter Dr. Michael Preusch (CDU) impft bei Schunk in Lauffen

Nach Ende der Pilotphase und Fall der Impfpriorisierung haben mehr als 6000 Betriebsärzte in Deutschland Impfstoff gegen das Corona-Virus geordert.
Auch in der Region beginnen Betriebe, über ihre arbeitsmedizinisch Verantwortlichen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu impfen. 
Der Landtagsabgeordnete des Wahlkreises Eppingen Dr. Michael Preusch, selbst Mediziner, besuchte am Donnerstag die Impfaktion der Firma Schunk in Lauffen.
Über 200 Impfdosen wurden hierfür durch das Land bereitgestellt und deren Einsatz durch das Team Dr. Probst organisiert. 
„Da wird jede helfende Hand benötigt!“, brachte es Anja Mannsperger, bei Schunk für die Arbeitssicherheit zuständig, auf den Punkt.
Das ließ sich Dr. Preusch nicht zweimal sagen und unterstützte persönlich durch Aufklären und Impfen. „Mit der steigenden Anzahl verfügbarer Impfstoffe ist nun unsere Logistik gefordert, die Substanz auch an die Menschen zu bringen“, so Preusch, und weiter:
„Die Impfzentren/Impfteams, die niedergelassenen Haus- und Fachärzte sowie die Betriebsärzte sind die tragenden Säulen der bundesweiten Impfkampagne und müssen auch in Zukunft in einem Pandemieplan Berücksichtigung finden“.
Die Vergütung der Impftätigkeit gibt Preusch inklusive einer Aufstockung durch die Firma   Schunk komplett an ein Projekt des Abenteuerspielplatzes Lauffen weiter.

Fabian Gramling will Direktmandat

Fabian Gramling will das Direktmandat und verzichtet auf Landeslistenplatz.
Der CDU-Bundestagskandidat Fabian Gramling setzt auf Sieg im Bundestagswahlkreis Neckar-Zaber und wird nicht für einen Platz auf der Landesliste der CDU-Baden-Württemberg kandidieren, um sich abzusichern. "Ich will unsere Heimat im Bundestag vertreten".
Hier bin ich aufgewachsen und hier will ich auch meine Familie gründen.
Ein Fangnetz oder doppelter Boden in Form der Landesliste kommt für mich deshalb nicht in Frage.
Ich möchte den Wahlkreis Neckar-Zaber direkt vertreten und die Stimme der Menschen meiner Heimat im Deutschen Bundestag sein", so Fabian Gramling.
Im September 2020 hatte sich der bisherige Landtagsabgeordnete dazu entschieden, als Nachfolger von Eberhard Gienger für den Bundestag zu kandidieren.
Gramling sei ganz bewusst nicht zur Landtagswahl angetreten und lege seine persönliche Zukunft damit in die Hände der Wählerinnen und Wähler, die Ende September zur Wahlurne schreiten.
"Die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie wichtig der direkte Kontakt vor Ort ist. In den letzten Monaten habe ich mit vielen besorgten, aber auch aufgebrachten Bürgerinnen und Bürgern gesprochen.
Auch der direkte Draht über die sozialen Netzwerke hat immer weiter an Bedeutung zugenommen.
Mir ist wichtig, auch in dieser schwierigen Situation ansprechbar zu sein und die Wünsche, Sorgen, aber auch den Unmut der Menschen ins Parlament zu tragen", sagt der 34-jährige Gramling, der mit seiner Berufserfahrung aus vier Jahren in der Wirtschaftsprüfung und der politischen Erfahrung nach fünf Jahren im Landtag von Baden-Württemberg, die Arbeit für seine Heimat nach der Bundestagswahl in Berlin fortsetzen will.
Gemeinsam mit den Landtagsabgeordneten Tobias Vogt, Michael Preusch und Konrad Epple wolle er eine starke Achse "Stuttgart-Berlin" bilden und für die Interessen der Region und der dort lebenden Bürgerinnen und Bürgern anpacken.

Landtagsabgeordneter Dr. Michael Preusch (CDU): Landarztquote

Landtagsabgeordneter Dr. Michael Preusch (CDU): „Bewerbungsverfahren für Landarztquote war ein voller Erfolg."  
Kommunen als Sprachrohr für das Landärzteprogramm aktivieren.
“Konzept auch für Menschen in Brackenheim und im Zabergäu interessant."
 
„Die von der CDU-Landtagsfraktion initiierte Landarztquote ist ein voller Erfolg. Trotz einer sehr engen Frist zur Anmeldung – Bewerbungsphase 2021/2022 dauerte nur von 26. April bis 7. Mai – sind 446 Bewerbungen beim zuständigen Sozialministerium Baden-Württemberg eingegangen“, freut sich der Landtagsabgeordnete Dr. Michael Preusch.
Bereits seit Jahren fordert die CDU-Landtagsfraktion die Einführung einer Landarztquote, um verbindlich mehr Hausärzte für unterversorgte Gebiete zu gewinnen.

„Denn diese Medizinerinnen und Mediziner werden händeringend in den Kommunen gesucht“, weiß Dr. Michael Preusch.
Mit der Landarztquote – die Teil einer Strategie ist, um die ärztliche Versorgung im Ländlichen Raum sicherzustellen – werden künftig jährlich 75 neue Studienplätze an Studienanfänger in der Humanmedizin vergeben, die Landarzt werden möchten, aber nach dem herkömmlichen Verfahren keinen Studienplatz bekommen haben.
Diese Studierenden verpflichten sich, nach ihrem Abschluss in einem Gebiet zu arbeiten, in dem es einen Ärztemangel gibt.
Von den 446 Bewerbungen werden nun150 Personen in die Auswahlgespräche gehen, von denen 75 noch 2021 einen Studienplatz erhalten werden.
Das neue Konzept sei keine Abkehr von schulischen Leistungen als Zugangsvoraussetzung für ein Studium.
„Wir wissen aber auch, dass ein Abiturzeugnis alleine nicht den qualifizierten Arzt ausmacht“, ist sich Dr. Michael Preusch, der sich als Hochschullehrer auch in der Ausbildung von Medizinstudierenden engagiert, sicher.

Abschließend betont Dr. Preusch auch die Rolle der Kommunen:

„Interessierte und engagierte junge Menschen müssen vor Ort über das von der Landes-CDU initiierte Angebot informiert werden.“  
Neben der Zukunft der ärztlichen Versorgung unterstütze das Konzept auch das ehrenamtliche, soziale Engagement vor Ort, da dieses unter anderem als ein Auswahlkriterium bei der Studienplatzvergabe berücksichtigt wird.
In einem Schreiben an die Stadtverwaltung Brackenheim Herrn Bürgermeister Csaszar hat der Abgeordnete deshalb auf das Konzept der Landarztquote hingewiesen und diese um Werbung für das Landärzteprogramm gebeten. 

Telefon-Sprechstunde von Fabian Gramling am 28. Mai

Der CDU-Bundestagskandidat im Wahlkreis Neckar-Zaber, Fabian Gramling bietet am Freitag, den 28. Mai von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr eine Telefon-Sprechstunde an.
Fabian Gramling kandidiert für die CDU als Nachfolger des langjährigen Bundestagsabgeordneten Eberhard Gienger und freut sich über den Austausch mit Ihnen.
Schreiben Sie gerne eine Mail an hallo@fabian-gramling.de mit Ihrem Namen und Ihrer Telefon- oder Mobilnummer.
Fabian Gramling wird sich dann bei Ihnen melden.
Digitale Konferenz mit Fabian Gramling zum Bundestagswahlkampf.
Vier 
Monate vor der Bundestagswahl hat Fabian Gramling als CDU-Bundestagskandidat den Ortsvorsitzenden im Wahlkreis Neckar-Zaber seine Planungen für den Wahlkampf vorgestellt und mit den CDU-Verbänden über aktuellepolitische Themen diskutiert.
Bei der digitalen Ortsvorsitzendenkonferenz haben mehr 
als 30 Vorsitzende   teilgenommen, darunter auch Thomas Knörle als Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes Brackenheim.
In den nächsten Wochen und Monaten gelte es, Vertrauen zurückzugewinnen und mit
 einer zupackenden Politik und programmatischen Vorschlägen bei den Bürgerinnen und Bürgern zu überzeugen, machte Fabian Gramling deutlich: „Wir müssen es mit Innovationen und Technologieoffenheit schaffen, Ökonomie und Ökologie klug miteinander zu verbinden, um unsere Wirtschaftsregion zu stärken und die Arbeitsplätze zu sichern und weiterzuentwickeln.
So machen wir uns fit für die Zukunft!
“Für den Wahlkampf plant der CDU-Bundestagskandidat Fabian Gramling, aktiv in den Dialog zu gehen und ein inhaltliches Angebot zu unterbreiten, das das Leben der Menschen verbessert und Probleme vor Ort löst. Dies betont auch derVorsitzende des CDU-Stadtverbandes Thomas Knörle: „Mit einem Programm, das die Zukunftsthemen aktiv angeht und die Gesellschaft zusammenhält, wollen wir imSommer mit voller Kraft in den Bundestagswahlkampf gehen.
Mit Fabian Gramling haben wir als CDU einen starken Direktkandidaten, der mit seinen 34 Jahren bereits Erfahrung aus der Wirtschaft und ein Netzwerk aus der Politik miteinbringt, um die richtigen Impulse für unseren Wahlkreis und unseren Ort zu setzen.“

Friedlinde Gurr-Hirsch: Eine erfolgreiche Ära geht zu Ende

Eine erfolgreiche Ära geht zu Ende
„Und heute ist Zeit, Danke zu sagen für viele Jahre sehr angenehmer Zusammenarbeit, viele Hilfen für Brackenheim und Umgebung, Empathie und und und ...“, so Helmut Kayser, Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat, bei der Verabschiedung der Stadt mit Bürgermeister Thomas Csaszar, den Fachbereichsleitern und Thomas Knörle, Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes.
„Du hast Fragen der Bürger und der CDU immer schnell und kompetent beantwortet“, so Kayser weiter. 

Friedlinde Gurr-Hirsch hat sich immer mit großem Engagement für die Region eingesetzt und war eine wichtige Ansprechpartnerin mit stets offenem Ohr.
Ihr war es wichtig, sich bei langjährigen Wegbegleitern zu verabschieden und für die Unterstützung, Anregungen und Kritik zu bedanken.
Der CDU-Stadtverband und die CDU-Fraktion wünschen Friedlinde Gurr-Hirsch alles Gute in der Zukunft und Gesundheit und hofft, sie hin und wieder in Brackenheim zu sehen.

FROHE OSTERN

Der CDU Stadtverband Brackenheim wünscht Ihnen und Ihrer Familie ein frohes und gesegnetes Osterfest.

Terminankündigung WebKonferenz Wirtschaftsministerin

Einzelhändler im Gespräch mit der Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut und Dr. Michael Preusch am
Donnerstag, 04.März 2021 von 14.45 h bis 15.45 h.
Interessierte Einzelhändler aus dem Wahlkreis Eppingen können sich zu der Webkonferenz über die CDU-Kreisgeschäftststelle unter 
info@cdu-heilbronn.de anmelden.

 

Landtagskandidat Dr. Preusch und Bundestagsabgeordneter Throm besuchen Baugenossenschaft Familienheim Eppingen e.G.

Zum Thema bezahlbarer Wohnraum tauschten sich Landtagskandidat
Dr. Michael Preusch   und   Bundestagsabgeordneter   Alexander   Throm   im   Rahmen   eines Gespräches mit Anton Varga und Wolf-Dieter Weidner von der Baugenossenschaft Familienheim Eppingen aus.

Mit 50 fertiggestellten Miethäusern und deren 328 Wohnungen ist die 1947 gegründete Genossenschaft über die letzten Jahrzehnte stetig gewachsen. „Durch das lebenslange Wohnrecht sind unsere Mitglieder quasi Mieter im eigenen Haus“ umschreibt Anton Varga das Konzept der Genossenschaft.
„Für die Schaffung von neuem Wohn- und Arbeitsraum ist die Gewinnung geeigneter Bauflächen wesentlich. Dazu bedarf es einer effizienten Flächenausweisung durch die Kommunen bei gleichzeitigem Vorrang der Innenentwicklung“ so Dr. Preusch der auch auf die Finanzhilfen im Rahmen der städtebaulichen Erneuerung des Landes 2021 verweist.

„Allein schon der Gedanke an ein Verbot von Einfamilienhäusern, wie derzeit von den Grünen diskutiert ist für uns kein Thema“ so der Heilbronner Bundestagsabgeordnete Alexander Throm.

Die beiden CDU-Politiker setzen bei der Schaffung von Wohnraum weiter auf eine Wohnraum-Allianz unter Beteiligung von Kommunen und Verbänden.

Dr. Michael Preusch vor Ort auf dem Marktplatz Brackenheim

Der CDU-Kandidat zur Landtagswahl Dr. med. Michael Preusch ist am Samstag, 27. Februar von 8.00 – 11.00 Uhr auf dem Marktplatz Brackenheim
und steht für Fragen und
Antworten unter freiem Himmel zur Verfügung, selbstverständlich unter Einhaltung der Corona-Regeln.
Er freut sich auf zahlreiche Begegnungen.
Wer Dr. Preusch sprechen möchte, ihn aber vor Ort nicht sehen kann, meldet sich gerne unter Tel. 07131/9824260 oder Email info@michael-preusch.de.

„APOTHEKEN GEHÖREN ZUR GRUNDVERSORGUNG“

Landtagskandidat Dr. Michael Preusch besucht Salzl Apotheke in Bad Rappenau

Vor Ort machte sich der Mediziner ein Bild von der Ausgabe der FFP-2-Masken.

„Apotheken gehören zur Grundversorgung“
Landtagskandidat Dr. Michael Preusch besucht Salzl Apotheke in Bad Rappenau
„Die Apotheke gehört wie der Arzt oder der Bäcker zur Grundversorgung einer Kommune,“ so CDU-Landtagskandidat Dr. Michael Preusch bei seinem Besuch der Salzl Apotheke in Bad Rappenau.
Vor Ort machte sich der Mediziner ein Bild von der Ausgabe der FFP-2-Masken. Seit Januar erhalten Versicherte über 60 Jahre sowie Personen mit bestimmten Risikofaktoren FFP-2-Masken über einen Berechtigungsschein der Krankenkassen. „Nach anfänglichen Schwierigkeiten beim Versand der Berechtigungsscheine läuft die Abgabe jetzt problemlos,“ so Apotheker Fabian Salzl.
Der Idee, Arzneimittel über Automaten abzugeben, erteilt Preusch eine Absage. Die persönliche Beratung durch das Fachpersonal in Apotheken sei für viele, insbesondere ältere Patienten, wichtig. Wenn es um die Vermeidung von Lieferengpässen gehe müsse man die Apotheken von vielfältigen Rabattverträgen entlasten, die derzeit noch von jeder Krankenkasse selbst verhandelt würden.

Dr. Michael Preusch und Friedlinde Gurr-Hirsch MdL laden Sie zur Teilnahme an Videokonferenz ein.

CDU-Kreisverband Heilbronn lädt Sie zu einem angesetzten Webex-Meeting ein.

Liebe Mitglieder und Freunde der CDU Brackenheim,
Corona bestimmt weiterhin unseren Alltag.
Aber auch in dieser herausfordernden Zeit möchten wir als Ihr Landtagskandidat und Ihre Landtagsabgeordnete mit Ihnen, sowie den Bürgerinnen und Bürgern aus Brackenheim, in Kontakt bleiben.

Deshalb laden wir Sie für
Donnerstag, 11.02.2021, ab 19:30 Uhr, 
herzlich zu einem gemeinsamen Austausch per Videokonferenz zu aktuellen Themen ein.
Gerne stehen wir für Ihre Fragen und Anliegen zur Verfügung.
Leiten Sie die Einladung zu dieser öffentlichen Veranstaltung gerne auch an Freunde, Bekannte und weitere Interessierte aus Brackenheim weiter.

Beigefügt erhalten Sie zudem eine kurze Anleitung zur Nutzung des Programms „Cisco Webex Meetings“, mit dem wir die Videokonferenz durchführen werden.

Ihr Zugangslink zur Konferenz .

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Weitere Methoden zum Beitreten:

Über den Meeting-Link beitreten

                 MEETING LINK

 

Mit Meeting-Kennnummer beitreten

Meeting-Kennnummer (Zugriffscode): 152 728 4906

Meeting Passwort: Preusch2021 (77387242 über Telefon- und Videosysteme)

 

Hier tippen, um mit Mobilgerät beizutreten (nur für Teilnehmer)

+49-619-6781-9736,,1527284906#77387242#  Germany Toll

Auf manchen Mobilgeräten müssen die Teilnehmer ein numerisches Meeting-Passwort eingeben.

 

Über Telefon beitreten

+49-619-6781-9736  Germany Toll

Globale Einwahlnummern

 

Mit Videosystem, Anwendung oder Skype for Business teilnehmen

Wählen Sie 1527284906@webex.com

Sie können auch 62.109.219.4 wählen und Ihre Meeting-Nummer eingeben.

 

Brauchen Sie Hilfe? Gehen Sie zu help.webex.com

Unser Kandidat für die Landtagswahl am 14. März 2021

Dr. Michael Preusch aus Eppingen

Kandidat für die Landtagswahl am 14. März 2021
Dr. Michael Preusch aus Eppingen
Er ist Oberarzt an der Klinik für Innere Medizin III in Heidelberg,
Mitglied im Kreistag des Landkreises Heilbronn und übt verschiedene
Tätigkeiten im Natur- und Umweltschutz aus.
Er ist auch durch seine Familie und durch weitere ehrenamtliche
Aktivitäten in der Region tief verwurzelt.
"Mit meiner Kandidatur zur Landtagswahl am 14. März 2021 will ich meine Ideen, Erfahrungen und mein Fachwissen in die Landespolitik tragen."
Nähere Daten bei www.michael-preusch.de
Emai:l info@michael-preusch.de
Telefon: 07131/9824260

Digitalisierung der Brackenheimer Schulen

Das Thema bewegt die Kinder, deren Eltern, die Lehrerinnen und Lehrer, 
die Verwaltung 
und den Gemeinderat sehr. 
Der CDU-Fraktion ist es äußerst wichtig, die begonnene 
Digitalisierungsinitiative zügig und stringent durchzuführen.
In der Gemeinderatssitzung am 28.01.2021 wurde über die Vergabe der Leistungen des Digitalpaktes entschieden. 
Näheres ist im Mitteilungsblatt vom 05.02.2021 nachzulesen. 
Fraktionsvorsitzender Helmut Kayser nahm für die CDU-Fraktion dazu Stellung. Der Gemeinderat hat am 23.04.2020 die Digitalisierung der Schulen und die Umsetzung des Digitalpaktes beschlossen. 
In dieser Sitzung wurden Defizite an unseren Schulen 
deutlich aufgedeckt. Aber diese bestehen bekanntlich nicht nur in Brackenheim, sondern flächendeckend. Um Verbesserungen zu erreichen, wurde die Gründung eines Lenkungsgremiums beschlossen, mit dem Ziel, eine enge Rückkopplung zwischen Schulen und Stadt über aktuelle Entwicklungen und Bedarfe zu erzielen und zu helfen, gemeinsam die auch in den Medienentwicklungsplänen der einzelnen Schulen definierten Ziele zu erreichen.
„Mich ärgert (und andere auch), dass wir in der Umsetzung teilweise auf der Stelle treten“, so Kayser. „Wir haben zwischenzeitlich kein Erkenntnis-, sondern ein deutliches Umsetzungsproblem; wir müssen zügiger vorangehen“.
Wir bleiben optimistisch, dass dies zeitnah gelingt im Interesse unserer Kinder, deren Eltern und den Lehrerinnen und Lehrern und dies nicht nur in Corona-Zeiten, sondern für die Zukunft.